Lehrer:in für Englisch (m/w/d)

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unsere  berufsbildenden Schulen Nikolaus-von-Weis-Schule und Schule Haus Nazareth

in Landstuhl

eine:n Lehrer:in für Englisch (m/w/d) 

„Zum Wohl der uns anvertrauten Menschen bringen wir unsere Erfahrung, unser Wissen und unsere Persönlichkeit ein. 

Wir identifizieren uns mit unseren Einrichtungen, pflegen einen fachlich-kollegialen Austausch und bilden uns regelmäßig fort. So entwickeln wir die verschiedenen Arbeitsfelder weiter und gewährleisten eine stetige Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Eine entscheidende Grundlage unseres Wirkens ist die Freude an der Arbeit, die mit einer hohen Wertschätzung für die jungen Menschen verbunden ist.“ (Leitbild der Bischof von Weis Stiftung) 

Wir erwarten 

  • Abschluss als Studienrätin/-rat, Fachlehrer / 2. Staatsexamen oder Master in Englisch oder ähnlicher Studienabschluss
  • Unterrichtseinsatz im Bildungsgang Berufsfachschule, Höhere Berufsfachschule 

Wir bieten: 

  • ein vielseitiges und anspruchsvolles Arbeitsfeld 
  • fachliche Begleitung, insbesondere in der Einarbeitungszeit 
  • ein gutes kollegiales Verhältnis 
  • Vergütung nach TVöD – Bistum Speyer, 
  • Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (KZVK) 

Wir wünschen uns eine Persönlichkeit mit hoher sozialer und fachlicher Verantwortung, die die Ziele unserer katholischen Bildungseinrichtung aus christlicher Überzeugung mit trägt. 

Nähere Infos zur Nikolaus-von-Weis-Schule und Schule Haus Nazareth unter
www.bvw-stiftung.de 

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen im PDF – Format an: bewerbungen@bvw-stiftung.de

an  Vorstand der Bischof von Weis Stiftung, Nikolaus-von-Weis-Str. 8, 66849 Landstuhl

Wir begrüßen Winfried Busche als neuen Interimsvorstand bei der Bischof von Weis Stiftung.

v.l. Heimleiter Jürgen Bustert, Verwaltungsratsmitglied Thomas Pletsch, Vorstand Winfried Busche, Schulleiterin Heike Gleißner, Verwaltungsratsvorsitzender Hans Beitz

Endlich konnten wir am Montag, den 17.01.2022, wieder einen Projekttag „Mit Sicherheit verliebt“ im Haus Nazareth anbieten. Schüler:innen der BF I Wirtschaft und Verwaltung wurden umfassend im Präventionsprojekt von Medizinstudierenden der Universität Homburg informiert.

Frau Marie Leibenguth

Wieder einmal konnte Frau Marie Leibenguth mit Ihrem Team den Tag vielfältig an unserer Schule gestalten.

Im Fokus des Projekts steht insbesondere der gleichberechtigte Dialog ohne erhobenen Zeigefinger, der sich durch den geringen Altersunterschied zu den Jugendlichen vorteilhaft entwickelt.

Ihre Motivation, Jugendliche und junge Erwachsene zu einem reflektierten, gesundheitsbewussten und selbstbestimmten Umgang mit ihrem Körper anzuregen und ihr Selbstbewusstsein und ihre Toleranz zu stärken, ist bei jedem Besuch des MSV-Teams zu spüren!

Als Dank für das Engagement wurde dem MSV-Team im Namen der Schulleiterin Frau Gleißner eine Spende in Höhe von 100 Euro übergeben.

 

Organisation: Angelika Scherer (Fachlehrerin für Biologie)

Information: Fotos vom Projekttag am 17.01.2022 wurden freundlicherweise vom MVS-Team zur Einstellung auf der Homepage der Schule zur Verfügung gestellt. Sie sind ansonsten urheberrechtlich geschützt.

Bischof von Weis-Stiftung | Pressemitteilung vom 29.11.2021

Thomas Sartingen übergibt Funktion des Vorsitzenden des Verwaltungsrats der Bischof von Weis-Stiftung an Hans Beitz

Am 23.11.2021 hieß es dann Abschied nehmen für Thomas Sartingen: Nach zehn Jahren und mehr als vierzig Verwaltungsratssitzungen als Vorsitzender wurde Thomas Sartingen im Rahmen eines kleinen Empfangs in der Schule Haus Nazareth, dem diesmaligen Tagungsort des Verwaltungsrats, verabschiedet.

Thomas Sartingen (links) und Sascha Schwalb

Die Anwesenden, darunter sein Nachfolger im Amt, Herr Hans Beitz, die Verwaltungsräte Thomas Pletsch, Karl-Hermann Seyl und Hans-Joachim Schulz sowie der aktuelle Vorstand, Herr Sascha Schwalb, und dessen Vorgänger, Herr Gereon Kohl, und Kolleg:innen der Verwaltungen und Schulen dankten Thomas Sartingen ausdrücklich für die geleistete Arbeit und seinen unermüdlichen Einsatz für die Belange und Interessen der Landstuhler Stiftung. Vor allem sei es ihm immer um Sachlichkeit und Inhalte gegangen, zum Wohle der betreuten Kinder, Jugendlichen und Schüler:innen sowie der Mitarbeiter:innen.

Sartingen selbst blickt zufrieden und stolz auf „seine Dekade“ als Vorsitzender. Es sei gelungen, die Stiftung sicher und stabil auszurichten und zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Besonders betonte er den offenen, fairen Umgang innerhalb des Verwaltungsrats sowie mit dem Stiftungsvorstand: „Ich habe mich stets getragen gefühlt“, so Sartingen.

Hans Beitz

Ihm folgt Hans Beitz nach, seit September Leiter der Abteilung „Katholische Schulen“ im Bischöflichen Ordinariat und qua Amt neuer Vorsitzender des Verwaltungsrats der Bischof von Weis-Stiftung. An seinen Vorgänger gerichtet, dankte Beitz Sartingen für seinen umfassenden Einsatz und wünschte ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute. Beitz wolle im „gleichen Tenor“ das gelebte offene, und transparente Miteinander fortführen – nur so ließen sich die anstehenden Fragestellungen bestmöglich gestalten, ganz im Sinne der Einrichtungen der Bischof von Weis-Stiftung.

Im unten aufgeführten Link finden Sie den aktuellen Elternbrief:

Elterschreiben Tests nach den Osterferien

Wir freuen uns, dass wir nach der Vakanz die Stelle der Schulleitung an der Schule Haus Nazareth ab 01.04.2021 wieder besetzen können.

Der Verwaltungsrat der Bischof von Weis Stiftung hat den Beschluss gefasst, Frau Heike Gleißner die Schulleitung der Nikolaus-von-Weis-Schule und der Schule Haus Nazareth zu übertragen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen Frau Gleißner einen guten Start und gutes Gelingen bei ihrer neuen und besonderen Aufgabe der Schulleitung beider Schulen der Bischof von Weis Stiftung.

 

Grußwort Frau Gleißner

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

sehr geehrte interessierte Leserinnen und Leser!

 

Am 8. März 2021 – dem 225.ten Geburtstag unseres Namensgebers Bischof Nikolaus-von-Weis – habe ich mich in den Kollegien der beiden stiftungseigenen Schulen – der Nikolaus-von-Weis Schule und der Schule Haus Nazareth – vorgestellt und wurde sehr freundlich, warmherzig und mit allerlei Geschenken und Glückwünschen empfangen. Dafür danke ich den Schülerinnen, dem Kollegium, der Mitarbeitervertretung und dem Vorstand der Stiftung aufrichtig.

 

Ab 1. April bin ich die Schulleiterin der beiden Schulen und darauf freue ich mich schon sehr.

 

Mein Anspruch ist es, die beiden Schulen so zu leiten, dass alle am Bildungsprozess Beteiligten mitgenommen werden, eingebunden sind, Entscheidungen mittragen und sich mit den zu steuernden Projekten identifizieren. Dies ist für mich von entscheidender Bedeutung dafür, dass eine Schule eine gute Schule ist.

Dabei ist Schule idealerweise ein Ort, der von allen am Schulleben Beteiligten gerne aufgesucht wird.

 

Ich davon überzeugt, dass es möglich ist, dass die Schülerinnen und Schüler gerne zur Schule und in den Unterricht kommen, dass die Lehrkräfte wie auch die Verantwortlichen dem nächsten Tag mit ihren Kolleginnen und Kollegen sowie mit ihren Schülerinnen und Schülern gerne entgegensehen und dass die Eltern, Angehörigen und Kooperationsbetriebe voller Vertrauen diese Schule zu guten Gesprächen besuchen.

 

In dieser guten Schule sollte Lernen und Lehren Freude bereiten auch – sofern notwendig – im Fernunterricht. Denn eine gute Schule bietet Interaktion, vertrauensvolle Kommunikation sowie Wege zur Selbstverwirklichung und Selbstbestimmtheit. Sie nimmt nicht nur ihre Schülerinnen und Schüler, sondern alle am Bildungsprozess beteiligten Menschen so an, wie sie sind. Sie schaut mehr auf die Kompetenzen als auf die Defizite – zeigt Möglichkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung auf.

 

Am Schluss dieses Lernprozesses will und soll eine gute Schule ihre erfolgreichen Absolventen auf dem Boden christlicher, demokratischer, ökonomischer, ökologischer und selbstreflektierender Bildungsgrundsätze als mündiger, verantwortungsvoller Mensch in unsere Gesellschaft verabschieden.

In diesem Sinne freue ich mich auf meine neue Aufgabe!

 

Freundliche Grüße

Heike Gleißner

HINWEIS AN ALLE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER

– Lockdown –

Ab dem 15.03.2021 findet der Präsenzunterricht im Wechsel statt.

Starten werden wir mit der 1ten Gruppe in Präsenz und der 2ten Gruppe im Fernunterricht,
wobei nach einer Woche (ab 22.03.) ein Wechsel der Gruppen stattfindet und nun die 2te Gruppe in die Präsenz darf.

Wir wünschen einen guten und reibungslosen Start.
Bleibt gesund!